Karate-Do

Was ist Karate-Do?

Der Ursprung des Karate ist eine mönchische Gymnastikform, die im 6. Jahrhundert im Shaolin-Kloster in China von Bodhidharma, dem Begründer des Zen-Buddhismus, eingeführt wurde. Später vermischte sich diese Form mit der Tode genannten Kampfkunst Okinawas, woraus sich die heute bekannten     Karate-Stilrichtungen entwickelten.

1922 begann Großmeister Gichin Funakoshi damit Karate öffentlich zu unterrichten. Der Name seines Dojos „Shotokan“ wurde später als Bezeichnung der Stil-Richtung des von ihm gelehrten Karate-Do übernommen.

Die Kanji (Schriftzeichen) von Karate-Do bedeuten: Kara = leer, Te = Hand, Technik, Do (Tao) = Weg, Sinn). Karate-Do bedeutet somit: Der Weg der leeren Hand. Damit ist gemeint, durch die Praxis des Karate, das eigene Ego aufzugeben, seine egoistischen Wurzeln abschneiden.

Auf diesen Hintergrund bezogen, wird im Dojo Mugakan ein Karate angestrebt, das von Ehrgeiz, Selbstdarstellung und egoistischen Antrieben frei ist. Darum   nehmen wir auch nicht an Wettkämpfen und Wettbewerben teil.
Karate-Do kann nur durch die Arbeit mit dem eigenen Körpers und durch die eigenen Erfahrungen verinnerlicht werden. Jeder muss sein eigenes Karate, entsprechend seinen körperlichen und geistigen Fähigkeiten entwickeln. Es kann nicht dadurch erlernt werden, in dem man andere nur imitiert.

Wer sind wir?

Günter Friedeberg war einer der ersten Karate-Kas Deutschlands. Ab 1962 war er Schüler Tetsuij Murakami und Jürgen Seidel. Später entwickelte er auf der Grundlage des Shotokan-Karates von Meister Gichin Funakoshi ein Lehrsystem, das dem zen-buddhistischen Hintergrund des Dojo Mugakan entspricht.
Das Training wird geleitet von Peter Balf, 2. Dan Shotokan Karate. Peter Balf trainiert seit etwa 20 Jahren Karate-Do im Dojo Mugakan.

Wann finden die Karate-Termine statt?

Montags: 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
Donnerstags: 18:00 Uhr – 20:00 Uhr 
Einlass nur bis zehn Minuten vor Beginn!
Bitte mitbringen: Sportkleidung oder Karate-Anzug

Wie läuft ein normaler  Karate-Termin ab?

Wir beginnen mit einer Aufwärmgymnastik. Darauf folgt die Grundschule, ider die Grundtechniken des Karate-Do erlernt und vertieft werden. Dann folgt das Kumite, die Partnerübungen, in denen die in der Grundschule erlernten Techniken praktisch angewandt werden. Das Training schließt in der Regel mit dem Erlernen und Vertiefen der traditionellen Katas, den alt-überlieferten Formen des Karate-Do ab.

Anfänger und Interessierte können an jedem Termin eine Probestunde erhalten oder mit dem Training beginnen. Bitte nehmen Sie vor dem ersten Training Kontakt mit uns auf.

Kontakt:

Peter Balf
Telefon: 0221/294 16 71
E-Mail: nc-balfha@netcologne.de

Links:

Dojo Mugakan Neuss: http://www.karatemugakan-holzheim.de/mugakan1.html

Startseite Allgemeines Zazen
Karate Hinweise